Aktuelle Meldungen

News aus unserem Haus

29.01.2019, Pinneberg

Neue Reihe „Endlich wieder schmerzfrei“: Regio-Chefärzte informieren über künstliche Gelenke

Wenn die Hüfte streikt

Dr. Matthias Bögershausen (links), Chefarzt der Regio Rehazentren, und Dr. Thomas Demmel, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie am Regio Klinikum Pinneberg, stehen den Patienten Rede und Antwort.

Foto: Christina Clasen

Wenn erkrankte Gelenke jede Bewegung zur Qual werden lassen, kann eine Prothese eine Möglichkeit sein, den Alltag zu erleichtern. Welche umfassenden Behandlungsmöglichkeiten die Regio Kliniken hier bieten, darüber informieren zwei ihrer Chefärzte in der neuen Reihe „Endlich wieder schmerzfrei“. Im Fokus zum Auftakt am Mittwoch, 06. Februar: das künstliche Hüftgelenk.

Wer vor der Entscheidung steht, sich eine Hüftprothese implantieren zu lassen, hat viele Fragen. Welche Risiken gibt es? Wie läuft der Eingriff ab – und welche Alternativen gibt es hier? Werde ich mich nach der Operation wieder wie gewohnt bewegen können? Wo kann ich eine Reha machen? Und vor allem: Hält das Implantat auch auf Dauer?

Laienverständliche Antworten auf diese und viele weitere Fragen geben Dr. Thomas Demmel, Chefarzt der Klinik für Orthopädie, Unfall- und Wirbelsäulenchirurgie am Regio Klinikum Pinneberg, und Sportmediziner Dr. Matthias Bögershausen, Chefarzt der Regio Rehazentren Pinneberg und Schenefeld, am Mittwoch, 06. Februar, in den Räumen des Rehazentrums Pinneberg, Fahltskamp 72-74. „Uns ist es wichtig, dass unsere Patienten genau die Versorgung bekommen, die für ihre individuelle Situation am besten geeignet ist – und dass es Ihnen damit auf Dauer besser geht“, sagt der erfahrene Orthopäde und Chirurg Dr. Demmel. Deshalb werde zunächst sorgfältig geprüft, ob eine Operation erforderlich ist oder dem Betroffenen mit einer konservativen Methode geholfen werden kann.

Sollte der Patient sich für einen Eingriff entscheiden, so sichern die Spezialisten des Regio Klinikums Pinneberg die hohe und dauerhafte Behandlungsqualität mithilfe etablierter Verfahren und nachweislich hochwertiger Implantate. Der Patient profitiert von einer Rundum-Versorgung auf hohem medizinischem Niveau, und das nah am Wohnort. Von der Indikation über die OP bis zur stationären oder ambulanten Nachsorge im Rehazentrum bekommt er bei Regio alles aus einer Hand.

In den weiteren Seminaren der Reihe werden künstliche Kniegelenke und Erkrankungen der Wirbelsäule im Fokus stehen. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich.

 

Endlich wieder schmerzfrei – Endoprothetik der Hüfte

Datum: Mittwoch, 06.02.2019
Uhrzeit: 18.00 Uhr
Ort: Regio Rehazentrum, Fahltskamp 72-74

Kontakt

Pressekontakt:

Regio Kliniken GmbH | Birga Berndsen | Pressesprecherin und Leiterin Unternehmenskommunikation | 
T. (04121) 798-9875 | H. (0162) 2410570 | E-Mail: birga.berndsen@sana.de | www.regiokliniken.de